www.bialowieza-info.eulogo

polski deutsch english русский

Schmalspurbahn

Auf den Gleisen durch den Wald

Bahnhof der Schmalspurbahn in Hajnowka Der Bau der Gleise der heutigen Schmalspurbahn begann während der Besetzung durch das Deutsche Reich im Jahre 1916. Bis zum Ende des 2. Weltkrieges wurde die Bahn hauptsächlich zum Transport des geschlagenen Holzes genutzt. So wurden in der Zeit während des 2. Weltkrieges rund 5 Millionen Kubikmeter Holz aus dem Wald transportiert. Die Länge des Streckennetzes betrug damals 360 km. Nach einer Instandsetzung nach dem Krieg wurde es bis 1991 zum forstwirtschaftlichen Abtransport des Holzes genutzt, bevor die Bahn ausschließlich touristischen Zwecken diente.
Als erste touristische Strecke wurde der Schienenweg zum See Topilo freigegeben. Ihr folgte im Jahr 1996 eine kürzere Verbindung durch den Wald nach Postolowo. Eine der alten Schmalspurbahnen zum Holztransport Die Bahn verkehrt im Zeitraum zwischen Anfang Juli bis Ende September. Die Abfahrtszeiten sind immer dienstags, donnerstags und sonnabends um 10 Uhr. Kommen genügend Touristen zusammen, was in der Regel der Fall ist, fährt die Bahn die Strecke nach Topilo, ansonsten die kürzere Strecke nach Postolowo. Die Fahrzeit zum See Topilo beträgt eine Stunde in jeder Richtung. Am See selber, ist eine Stunde Aufenthalt veranschlagt. In Postolowo dauert der Aufenthalt ebenfalls eine Stunde, die Fahrzeit pro Richtung jedoch nur 30 Minuten.
Eine Fahrkarte kostet 20 PLN, ermäßigt 10 PLN. Hunde und Fahrräder können für 5 PLN mitgenommen werden.Die Gleise der Schmalspurbahn im Wald Der Bahnhof befindet sich 800 Meter vom Ortsausgangsschild Hajnowkas in Richtung Bialowieza entfernt. Ein Schild weist auf die linke Einfahrt.
Außerhalb der regelmäßigen Fahrzeiten für Individualtouristen kann der Zug auch für private Fahrten angemietet werden. Der Preis wird dann für den ganzen Zug berechnet, unabhängig von der Anzahl der mitfahrenden Personen.